Nach einem langen Tag melden wir uns kurz vor Mitternacht nun mit einem letzten Update zu unserem Katastropheneinsatz im Landkreis Ahrweiler.
 
„Im Rahmen des Löschzuges der Kreisbereitshaft des Rhein-Lahn-Kreises waren die Kameraden vor Ort mit vielfältigen Aufgaben beschäfitigt. Hier galt es nicht nur, Straßenzüge auf vermisste Personen zu kontrollieren, erste Verkehrswege wieder freizuräumen und Keller, in denen Personen vermutet wurden, leerzupumpen.
 
Im Fokus stand jedoch die Rettung mehrerer Menschen aus unmittelbarer Lebensgefahr. Darüber hinaus hielten uns einige Einsatzstellen in Schach, an denen es zu Gasaustritten gekommen war.
 
Vor einigen Stunden haben wir dann unseren ELW in die Hände der anderen Einheiten der VG Loreley gelegt, um die vorläufige Heimreise anzugehen. Morgen früh um 06:00 Uhr brechen wir erneut auf, um die Kameraden aus der Nachtschicht abzulösen.Aufgrund der noch immer unübersichtlichen Lage ist der Einsatz der Kreisbereitschaft noch bis mindestens Samstagabend geplant.“
 
So, jetzt verabschieden wir uns und euch in die Nacht. Wir wollen schließlich morgen wieder voller Energie in Richtung Katastrophengebiet aufbrechen. Wir melden uns im Laufe des Tages mit weiteren Neuigkeiten.
 
Bis dahin könnt ihr euch ja schon einmal Gedanken darüber machen, ob ihr nicht auch bei uns die Stiefel schnüren und anderen Menschen in Not zur Seite stehen möchtet. Sprecht uns einfach an und werdet jetzt Teil des Teams. Nähere Infos gibt es unter: Komm zur Feuerwehr!

+++ UPDATE: 16.07.2021 – 6:00 Uhr +++

Nach gut 30 Stunden im Katastrophengebiet wurde der Einsatz der Kreisbereitschaft des Rhein-Lahn-Kreises am frühen Morgen für beendet erklärt. Damit sind auch wir heute früh nicht mehr zur Ablösung ausgerückt. Nun übernehmen u.a. frische Kräfte aus anderen Landkreisen sowie aus Baden-Württemberg die Einsatzstellen und sorgen für eine nahtlose Hilfeleistung.
 
Wir schlafen uns nun zunächst einmal aus, trocknen unsere Einsatzkleidung und machen unseren völlig verschlammten Einsatzleitwagen wieder einsatzbereit. An dieser Stelle möchten wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit mit allen Kräften vor Ort bedanken und wünschen den nun im Einsatz befindlichen Kameradinnen und Kameraden aller Hilfsorganisationen alles Gute.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.