Etwas mehr als drei Wochen ist es her, als unsere Kräfte im Rahmen der Kreisbereitschaft des Rhein-Lahn-Kreises erstmals ins Flutgebiet Ahrweiler abrückten. Selbst wenn sich die Lage vor Ort jeden Tag ein Stückchen bessert, ist der Einsatz der Hilfskräfte im Ahrtal noch lange nicht beendet. Auch wir waren in dieser Woche wieder vor Ort im Einsatz.

Einheiten des Rhein-Lahn-Kreises unterstützen Ahrweiler Wehren

Da die örtlichen Feuerwehren in der Region derzeit jede Unterstützung gebrauchen können, wurden Kräfte des Rhein-Lahn-Kreises angefordert, um gemeinsam mit anderen Einheiten den Grundschutz in der Region sicherzustellen.

Den Grundschutz sicherzustellen, bedeutet dabei, dass die zusätzlichen Kräfte örtliche Feuerwehreinheiten im Alarmfall ergänzen oder komplett ersetzen, da diese entweder nicht oder nur teilweise einsatzbereit sind.

Die Aufgaben der Einheiten aus der VG Loreley umfassten damit das komplette Feuerwehrtagesgeschäft von der Ölspur bis zum Gebäudebrand.

Mixed-Team-Staffel im Einsatz

Los ging es für die Einheiten der VG Loreley am Sonntagabend den 1.08.2021 mit dem Abmarsch ins Katastrophengebiet. Die erste Schicht übernahmen sechs Kameraden der Feuerwehren Osterspai und Dahlheim auf dem MLF der Einheit Osterspai.

In jeweils 12-stündigen Schichten wurden die vor Ort stationierten Fahrzeuge besetzt und Personal durchgetauscht. Jede Schicht wurde mit gemischten Kräften aus der VG Loreley besetzt, die sich freiwillig für Dienst in Ahrweiler gemeldet hatten. Im olympischen Sinne könnte man also von einer „Mixed-Team-Staffel“ sprechen.

Mit von der Partie waren Kameraden der Einheiten Braubach, Osterspai, Kestert, Dahlheim sowie Reitzenhain. Unser Quartier bezogen wir im Ortsteil Heimersheim der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Vor Ort waren wir auf dem Gelände der Grundschule stationiert, die aktuell als örtliches Logistik- und Verpflegungszentrum für Hilfskräfte und die örtliche Bevölkerung fungiert.

Logistik, intensive Gespräche und ein süßes Dankeschön

Zu unserem Einsatzgebiet gehörten im Rahmen des Einsatzes vom 1.08.2021 – 05.08.2021 neben dem Ortsteil Heimersheim mit seinen Randlagen u.a. auch die Ortslagen Heppingen und Löhndorf sowie ein Abschnitt der Autobahn A61. Glücklicherweise blieb es in den erste Tagen in „unserem Beritt“ einsatztechnisch ruhig.

Und so hatten die Kameraden viel Zeit, um bei kleineren alltäglichen Problemen im und um das Logistikzentrum zu unterstützen und kleinere Hilfeleistungen zu erbringen. Gleichzeitig blieb aber auch viel Zeit, um mit Helfern und Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Beeindruckt hat uns die unheimliche Tatkraft der Menschen vor Ort, die mit einer unheimlichen Motivation und positiver Energie zur Sache gehen. Besonders bleibt uns im Rückblick eine „süße“ Dankesgeste der Bevölkerung in Erinnerung, die keiner weiteren Worte bedarf.  

Florian Ahrweiler 3/48/1 im Einsatz

Am letzten Tag unseres Einsatzes bekamen wir dann doch noch etwas Feuerwehrtechnisches zu tun. Nach mehreren Starkregenschauern in der Region Ahrweiler dauerte es nicht lange, bis über Funk die ersten Einheiten zu vollgelaufenen Kellern und abgeknickten Ästen alarmiert wurden.

Am späten Nachmittag hieß es dann auch für das MLF Osterspai mit dem Funkrufnamen Florian Ahrweiler 3/48/1 ausrücken zu einem Wassereinbruch in einen Keller im benachbarten Heppingen. Kaum wieder an unserem Standort angekommen, ging erneut eine Alarmierung ein, die für die Einheiten der VG Loreley sicherlich eine ganz besondere war und bleiben wird.

Es ging gemeinsam mit der Feuerwehr Ahrweiler und dem alarmierten Gefahrstoffzug zu einem gemeldeten Gefahrgutunfall auf der Autobahn A61. Glücklicherweise stellte sich das Ereignis als deutlich weniger dramatisch heraus, da es sich lediglich um eine größere Menge ausgetretenen Motoröls eines Autotransports handelte.

Eindrücke, die haften bleiben

Nach der Ablöse durch die Kameraden der VG Diez und einem gemeinsamen Abendessen konnten die eingesetzten Kameraden aus Osterspai, Kestert und Braubach am späten Abend die Heimfahrt antreten. An dieser Stelle möchten wir uns für das Engagement aller Kameraden aus den beteiligten Einheiten bedanken. Auch wenn der Anlass ein ernster war, hat es mit euch allen eine Menge Spaß gemacht. Wir freuen uns auf die nächste Mixed-Team-Staffel.

Nach dem nun vorerst letzten Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Braubach im Landkreis Ahrweiler heißt es, zurückschauen und die zahlreichen Eindrücke zwischen absoluter Zerstörung und bedingungsloser Hilfsbereitschaft zu verarbeiten. Wir hoffen, dass die im Angesicht der Katastrophe enorme Hilfsbereitschaft auch dauerhaft in unserer Gesellschaft erhalten bleibt.

Vielleicht hast ja auch du schon einmal mit dem Gedanken gespielt, dich für deine Mitmenschen zu engagieren und ein wertvolles Ehrenamt zu übernehmen. Wir würden uns in jedem Fall freuen, dich in unseren Reihen begrüßen zu können. Deine Stiefel stehen schon für dich parat! Hier geht es zu den wichtigsten Infos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.